Nach dem überraschenden Ausfall von Frauenreferentin Biserka Brender hatte Simona Gheng heute die Ausrichtung der gut besuchten Meisterschaft allein mit ihrer übernommen. Am Ende wurde sie nicht nur dafür belohnt. Sie gewann die Meisterschaft nach 16 Partien, nach eigenen Worten etwas glücklich, mit einem Punkt Vorsprung vor WIM Helene Mira. Glückwunsch!