Oberliga: Nach Sieg in Biberach aus dem Keller

(von IM Frank Zeller)
Gut gemacht! Mit einer überzeugenden Mannschaftsleistung schlägt die „Zweite“ Gastgeber Biberach 5:3 und hievt sich dadurch aus dem Tabellenkeller. Mit 5:5 Mannschaftspunkten steht Deizisau II mitten drin, sollte mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben, und… wer weiß, vielleicht kann man nach oben noch ein Wörtchen mitreden, wo sich mittlerweile die vermutlich stärkste Mannschaft, Böblingen, als Spitzenreiter etabliert und die überraschend bislang führenden Gmünder abgelöst hat.

Weiterlesen: Oberliga: Nach Sieg in Biberach aus dem Keller

Oberliga: Deizisau II und SC Weiler im Allgäu trennen sich Unentschieden

Frank Zeller und Marc Gustain

Weiler im Allgäu (irgendwo in den bayerischen Ausläufern des Bodensees im hügeligen Voralpenland versteckt) gilt laut Statistik als Aufstiegsfavorit der Oberliga. Deizisau II indes liegt, nimmt man nur den Schnitt der nominell ersten acht Bretter zur Grundlage, auf Platz zwei des Ratings – somit war es quasi das „Aufstiegsduell“, das am Sonntag im Deizisauer Alten Rathaus stattfand!
Die reelle Tabellensituation spricht allerdings eine andere Sprache. Deizisau ist nicht ideal in die Saison gestartet, hängt in der unteren Tabellenhälfte fest und ist vor allem bemüht, die Klasse zu halten. Auch Weiler konnte bislang noch nicht seine Favoritenstellung untermauern und rangiert im Mittelfeld. Es hängt vieles davon ab, ob Weiler ihre ausländischen Profis ans Brett bringt. An den hinteren Brettern sind sie nicht unbedingt oberligatauglich. Unser Team musste bislang auch meist auf ein paar Spitzenspieler verzichten, öfters gingen bisher Punkte unnötig verloren, wurden Chancen nicht genutzt, und Deizisau II spielte „unter Wert“. Auch deshalb wurde kurzfristig noch ein neuer Spieler hinzugemeldet, der Kroatische Schachtrainer Robert Dabo-Peranic wurde auf Vermittlung von Mara Jelica neu ins Team geholt und gab in Runde vier der Oberliga sein Debüt.

Weiterlesen: Oberliga: Deizisau II und SC Weiler im Allgäu trennen sich Unentschieden

A-Klasse: Kantersieg gegen Tabellenzweiten SV Nürtingen 4

Im Duell der vierten Mannschaften von Deizisau und Nürtingen konnten wir unser Heimspiel hoch mit 6,5:1,5 gewinnen. Damit melden wir erstmals, nach dem schlechten Saisonstart als Aufsteiger in der neuen Liega, selbst Aufstiegsambitionen an und haben nun selbst den zweiten Tabellenplatz, der zum Aufstieg berechtigt, übernommen. Eine starke geschlossene Mannschaftsleistung. Die vollen Punkte holten Bodo Lohr, Marijo Matic, Sven Noppes, Benjamin Langhammer, Ralph Berner und Bernd Locher. Remis spielte Dietmar Herrmann.

Bezirksliga: Satz mit x gegen Wendlingen 1

Ein bitterer Tag für unsere Dritte gegen Wendlingens Erste. Es lief nichts zusammen. Nur Tim Winkler konnte gewinnen und Snjezana Deno, Dietmar Herrmann und Marijo Matic konntn wenigstens noch die Punkte teilen. Der Rest war nix. Endergebnis 2,5:5,5. Nach vier Runden haben wir damit gerade ein ausgeglichenes Punktekonto und finden uns auf Platz sieben wieder. Als nächstes müssen wir zum Tabellendritten SC Kirchheim 1. Einfacher wird es nicht.

Erfolgreiche Heimspielpremiere für die Zweite in der Oberliga!

Im Vergleich zum ersten Spieltag konnten wir dieses mal gegen den langjährigen Oberligisten SK Bebenhausen mit Großmeister Stepan Zilka und mit dem in der ersten Partie verhinderten Mannschaftsführer Markus Brenner antreten. An allen Brettern wurde wild gekämpft. Als erster musste sich Alex Rempeli nach einer offenen Schlacht geschlagen geben. Deizisau kam mit siegen durch IM Ovidiu-Doru Foisor und WGM Vesna Misanovic nicht nur schnell zurück, sondern ging sogar in Führung. Diese wurde auch nicht mehr hergegeben. IM Valerij Bronznik konnte in einer Isolanistellung mit Schwerfiguren zuerst den isolierten Bauern blockieren, um anschließend die gegnerische Königsstellung gewinnbringend zu stürmen. Derweil remisierte Kapitän Markus Brenner aber nach einer Niederlage von Marc Gustain kam Bebenhausen nochmals ran. Sebastian Fischer machte den Sack aber schließlich für Deizisau zu. Im Doppelturmendspiel mit Mehrbauern konnte die Verteidigung gebrochen werden. Abschließend konnten die Gäste am Spitzenbrett dem Großmeister ein Remis abringen, der erst in der Analyse den Gewinnweg fand. Endergebnis: 5:3. Damit haben wir unser Punktekonto ausgeglichen und können optimistisch nach vorne schauen.
In der dritten Runde sind die Gegner die Schachfreunde Stuttgart. Das Spiel findet am 11.11.2018 in der Landeshauptstadt statt. (Marc Gustain)

Unglücklicher Saisonstart in der A-Klasse

Unsere Vierte spielte heute erstmals in der A-Klasse im Heimspiel gegen SC Ostfildern 3. Für einige dennoch überraschend, da wir nur zu sechst waren. Thilo Bünz, Dietmar Herrmann und Ralph Berner konnten den Rückstand aber schon nach knapp einer Stunde in einen Vorsprung verwandeln. Am achten Brett war man eigentlich auch schon auf der Siegerstraße aber lief dann in einen Konter, der voll durchschlug. Am Brett von Bernd Locher gab es wechselseitige Remisangebote und das war dann auch das Schlussergebnis. Am Dritten Brett sah alles gut für uns aus, aber dann wurde die Partie in einem Zug eingestellt... Endergebnis: 3,5:4,5.

Auf in die neue Saison: Unsere Dritte holt überraschenden Punktgewinn gegen Plochingen 1!

In die neue Saison durfte heute zuerst unsere Dritte Mannschaft gehen. Dazu trat sie im Lokalderby gegen die Erste von Plochingen an. Die Plochinger gehören zu den Favoriten für die Meisterschaft in der Bezirksliga. Überraschend für alle war ein Plochinger nicht am Brett und Marcel Früchel siegte dadurch kampflos. An den zwei Schlussbrettern zeichneten sich aber früh volle Punktverluste ab und am Brett von Thilo Bünz wurde die Friedenspfeife geraucht. Den Rückstand ausgleichen konnte unser Neuzugang Roman Malich bei seiner Premiere. Eric Gustain spielte eine sehr ehrgeizige Partie aber musste am Ende den Punkt teilen. Am Spitzenbrett wurde intensiv gekämpft aber am Schluss wurde der Einsatz nicht belohnt. Es lag an Dietmar Herrmann heute einen Big Point zu setzen. Bei seinem Comeback, nach einjähriger Pause, zeigte er allen, dass er nichts verlernt hat und fuhr mit seinem Sieg das verdiente Teamunentschieden ein. 

Bezirksliga: Überzeugender Heimsieg gegen SC Kirchheim 2

Die Rollen waren klar verteilt, wir der klare DWZ-Favorit und am Ende kam es auch so. Ohne Einzelniederlage konnte ein deutlicher 6,5:1,5 Erfolg realisiert werden. Die vollen Punkte erzielten heute Anzhelika Valkova, Simona Gheng, Marcel Früchel, Roman Malich und Thilo Bünz. Remis spielten Marina Noppes, Tim Winkler und Eric Gustain.

Unterkategorien

Seite 1 von 5